Rollo Fenstermode und Sonnenschutz im Wandel der Zeit

Wer hat eigentlich das Rollo erfunden? Waren es vielleicht wieder die Franzosen, auf deren Kappe ja schon die Jalousie geht? Denn auch der Name Rollo wurde vom Französischen „Rouleau“, zu Deutsch „Rolle“ abgeleitet. Oder waren es vielleicht doch die alten Ägypter, Griechen, Perser oder Chinesen? Genau lässt sich das nicht sagen, denn es kommt auch darauf an, welche Form des Verdunkelungsrollos man als die Ursprungsform versteht. Meint man zum Beispiel das Bambusrollo, welches keine Rollowelle besitzt, sondern mit Zugschnüren einfach von unten nach oben aufgerollt wird, dann könnte man die ersten Rollobauer vielleicht schon in den steinzeitlichen Bewohnern der karibischen Inseln finden, die einen Rollo Sonnenschutz sicher dringender brauchten als die Franzosen. Oder bei Indianern und Nomadenvölkern, die Türen oder Fenster ihrer Zelte mit Fellen oder Stoffbahnen schlossen und zum Öffnen einfach nach oben rollten und festbanden.

Vermutungen gibt es hier viele, sicher jedoch ist nur, dass die uns heute bekannte Rollowelle, wie wir sie im Springrollo mit Federzug und auch ohne Federzug im Seitenzugrollo kennen, erst viel später erfunden wurde. Wahrscheinlich in derselben Epoche, wie die Markise, welche zwar auch wieder einen französischen Namen „Marquise“ trägt, jedoch in ihrer einfachsten Form bereits als faltbares Vordach für die Zelte römischer Feldherren auftaucht. Durch die Rollowelle ist die Bedienung der Rollos viel einfacher geworden, denn der Stoff rollt sich beim Hochziehen des Sonnenschutz Rollos auf die Welle auf, verschwindet dabei in einer Kassette oder hinter einer Schabracke und man kann die Rollos zum Sonnenschutz und Sichtschutz auch mal nur zur Hälfte schließen.

Das Schönste an der ganzen Rollo Geschichte ist jedoch, dass es trotz der Entwicklung vieler neuer Rollo Modelle auch die älteren Rollo Versionen, wie das Springrollo und das Bambusrollo heute noch gibt. Bambusrollos sind heute in verschiedenen Varianten sogar sehr beliebt und in den aktuellen Einrichtungstrends vertreten. Aber auch Rollos aus Stoff sind in großer Vielfalt zu finden. Sie erfüllen sowohl funktionellen als auch dekorativen Charakter und haben sich zu regelrechten High-Tech-Produkten entwickelt. Betrachten wir nur mal das Dachfenster Rollo, welches als verspanntes Rollo direkt im Fensterflügel montiert wird und dessen Behangstoff solche Eigenschaften wie den Wärmeschutz oder Blendschutz erfüllen oder aus schwer entflammbaren und feuchtraumgeeigneten Stoffen bestehen kann.

Eine besondere Form des Sonnenschutz Rollos ist das Plissee Rollo, das sich aus dem Faltrollo entwickelt hat. Plissee – ist das nicht auch wieder französisch? Richtig, denn hier ist der Rollostoff in dauerhafte Falten gepresst, so dass sich das Rollo wie ein Fächer oder eine Ziehharmonika weit auseinanderziehen und ganz eng zusammenschieben lässt. Durch ein System aus Spannschnüren kann das Plissee Rollo auch an der Ober- und Unterseite bewegt werden. Das jüngste Mitglied in der Rollo Familie ist das Doppelrollo, für welches nachweislich zwei Deutsche das Patent angemeldet haben. Das Doppelrollo war zunächst nur für die variable Gestaltung des Lichteintritts in Autofenstern entwickelt worden, setzte sich jedoch schnell auch an Gebäudefenstern durch.

Wenn Sie noch mehr über die verschiedenen Rollo Arten, ihre Besonderheiten, Funktionen und verschiedene Einsatzbereiche erfahren möchten, dann lesen Sie einfach weiter.

Rollo Flur Rollo Wohnzimmer Rollo Esszimmer